Jetzt spenden!

Transparenz & Wirkung

JOBLINGE hat das Ziel, für möglichst viele Teilnehmende die nachhaltige Vermittlung
in den ersten Arbeitsmarkt zu erreichen und sich an den Ergebnissen messen zu lassen. Daher verpflichten wir uns als Social Entrepreneur zur Transparenz:

  • Der Jahres- und Wirkungsbericht der Initiative ist nach dem Social Reporting Standard (SRS) verfasst.
  • JOBLINGE ist Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Die zehn Kriterien der Selbstverpflichtung finden Sie hier.
  • Jede gAG und die Dachorganisation erstellen ihre Jahresabschlüsse nach dem Handelsgesetzbuch und lassen diese freiwillig von der Wirtschaftsprüfung KPMG prüfen.
  • Zur internen Qualitätssicherung gibt die Dachorganisation Standards vor, stellt Finanzcontrolling- sowie Datenbanksystem und betrachtet gemeinsam mit den Standorten regelmäßig Finanzen und operative Indikatoren.
  • In den lokalen Aufsichtsratssitzungen und der überregionalen Mitgliederversammlung berichten die Vorstände der gAGs und der Dachorganisation ihren Kontrollgremien regelmäßig über die operativen und Finanzkennzahlen.

Die Vermittlungs- und Nachhaltigkeitsquote sind die zwei wichtigsten Kennzahlen der JOBLINGE-Initiative. Sie stehen für jeden einzelnen jungen Menschen, der fest im Arbeitsleben und der Gesellschaft angekommen ist. Mit Unterstützung, aber aus eigener Kraft, schaffen die Teilnehmenden eine 180-Grad-Wendung.

 



„Hier entsteht gesellschaftlicher Kick, indem wir uns um Menschen kümmern, die vielleicht noch nicht auf dem gewünschten Weg sind.“
Heinrich Alt, ehemaliger Vorstand der Bundesagentur für Arbeit

„Vor JOBLINGE hatte ich kein Ziel. Ich wusste nicht: Was will ich? Was mache ich mit meinem Leben? Aber jetzt habe ich mein Ziel und werde alles dafür tun, damit ich dieses Ziel erreiche.“
Pegah Shabanpour, Ausbildung zur Hotelfachfrau

„Ich konnte meinem Jobling was geben, aber er hat mir auch was gegeben.“
Milena Pighi, Leiterin SCR der BMW Group und ehemalige Mentorin



Der Erfolg von JOBLINGE basiert auf vier Säulen

Praxis von Tag 1 an

Die Praxis beginnt bereits in der Aufnahmephase des JOBLINGE-Programms:

  • Arbeiten im Team
  • Erste Erfolge in der Praxis
  • Motivation durch Betriebsnähe
  • Kein Frontalunterricht

 


1:1-Betreuung durch Mentor*innen

Wesentliches Element des JOBLINGE-Konzepts ist der Win-win-Gedanke für alle Beteiligten. Denn auch die Mentor*innen lernen von ihrem Mentee. Mentor*innen:

  • bauen eine persönliche Beziehung mit dem Mentee auf
  • haben eine Vorbildfunktion
  • werden professionell vorbereitet und begleitet

Einige Partnerunternehmen haben das ehrenamtliche Mentoring in ihre Personalentwicklungsprogramme aufgenommen.
 


Gebündeltes lokales Engagement

Wir bündeln die stärksten gesellschaftlichen Kräfte und schaffen so die Basis für eine koordinierte Zusammenarbeit – mit den Kompetenzen der:

  • Öffentlichen Hand
  • Wirtschaft
  • Zivilgesellschaft (Stiftungen, Kultur, Sport u.v.m.)
  • Ehrenamtlichen
     


Unternehmerischer Ansatz

  • Messbare Ziele
  • gAG als unternehmerischer Rahmen
  • Transparenz (Social Reporting Standard)
  • Social Franchise für Skalierbarkeit


Der größte messbare Effekt der Initiative ist der volkswirtschaftliche Nutzen: Die jungen Menschen werden zu aktiven Mitgliedern der Gesellschaft und zahlen Steuern und Sozialbeiträge statt Leistungen zu empfangen. Die direkten, öffentlich geförderten Programmkosten (knapp 3.600 Euro pro Teilnehmendem plus die Kosten für Sozialleistungen während der Programmdauer) sind bereits nach 17 Monaten für den Staat günstiger als eine reine Fortzahlung der Sozialleistungen. Nach dreieinviertel Jahren ist die vollständige Amortisation erreicht. Nach zehn Jahren ergeben sich Gesamteinsparungen von knapp 140.000 Euro für jeden nachhaltig vermittelten jungen Menschen.

 

Auszeichnungen

Für ihr wirksames Konzept und ihre Nachhaltigkeit hat JOBLINGE mehrere Auszeichnungen erhalten. Die Bertelsmann Stiftung und die European Business School haben die Initiative als Beispiel für erfolgreiche soziale Innovationen analysiert
 

Das PHINEO Wirkt-Siegel

JOBLINGE wurde im April 2017 mit dem PHINEO Wirkt-Siegel ausgezeichnet, eine der wichtigsten Auszeichnungen zu Wirksamkeit und Transparenz gemeinnütziger Organisationen in Deutschland. Das Verfahren des unabhängigen Analysehauses PHINEO beruht auf einem aufwendigen, anderthalbjährigen Prozess – mit dem Ergebnis: Das Spendensiegel belegt die besonders wirksame Arbeit der Initiative JOBLINGE, junge Menschen nachhaltig beim Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen.


Weitere Auszeichnungen

 

  • bitkom-Innovationspreis für digitale Bildung 2018 für die JOBLINGE Lern-App „Mathe als Mission“
  • Auszeichnung als „Integrationsprojekt des Jahres 2014“ von der Deutschlandstiftung Integration (Schirmherrin Dr. Angela Merkel)
  • Auszeichnung mit dem Fairness-Initiativpreis 2013
  • Preisträger 2012 Land der Ideen als „Ausgewählter Ort 2012“, nominiert für den Bundespreis im Bereich Bildung
  • Auszeichnung des Wertebündnis Bayern 2010