Jetzt spenden!

JOBLINGE-Alumnus: Daniel Holland – Industriemechaniker

11.01.2022 | gAG Leipzig

Daniel Holland

Statt Bankkaufmann wurde es der Industriemechaniker – Alumnus Daniel Holland erzählt im Interview, wieso er sich für letzteren Weg entschieden und was seinen Ehrgeiz geweckt hat. Daniel ist einer von zehn Leipziger JOBLINGE-Alumni, die wir anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der JOBLINGE gAG Leipzig vorstellen.

 

Wie war dein Weg zum Industriemechaniker?

Zunächst kannte ich den Beruf gar nicht – ich wollte zuerst Bankkaufmann werden. JOBLINGE hatte mir vor der Bewerbung empfohlen, durch Praktika noch andere Berufe kennen zu lernen. Ich habe dann bei BMW ein Praktikum als Fertigungsmechaniker gemacht, was mir sehr viel Spaß machte!

Woher wusstest du, dass es dann dieser Beruf sein sollte?

Im Praktikum habe ich schnell gemerkt: „Das ist der Beruf, den ich machen will." Eigentlich war ich handwerklich nicht so begabt und dachte vorher, dass mir ein solcher Beruf nicht liegen würde. Aber im Praktikum habe ich die Aufgaben gut bewältigt und mittlerweile fallen sie mir sogar leicht.

Außerdem hat mich der damalige Ausbilder motiviert, dran zu bleiben und die Ausbildung zu machen. Er war mein Vorbild und hat meinen Ehrgeiz geweckt, ich dachte: „Das, was er kann, möchte ich genauso gut können.“

Was macht dir besonders Spaß in deinem Beruf?

Der Ausbildungsberuf ist so vielfältig handwerklich gesehen! Aktuell bin ich bei BMW im Presswerk als Anlagenbediener. Hier gibt es immer etwas Neues, neue Fehler, neue Werkzeuge, neue Bauteile – das macht viel Spaß! Es ist so interessant zu sehen, wie die Anlage funktioniert. In einem großen Unternehmen wie BMW gibt es außerdem die Möglichkeit, sich immer weiterzubilden und weiterzuentwickeln.

Warum ist es wichtig, eine Ausbildung zu machen?

Sie weckt den Ehrgeiz, zumindest bei mir. Mein damaliges Ziel: Ich möchte mein Leben in den Griff kriegen und Erfahrungen sammeln. Jeder Beruf bringt zudem Spezialisierungen mit sich, was wieder andere Möglichkeiten eröffnet. Gleichzeitig ist es wichtig, vorher herauszufinden, ob ein Beruf wirklich etwas für dich ist. Das Praktikum bei BMW hat mir letztlich gezeigt, dass mir das Handwerk liegt und der richtige Weg für mich ist.

 

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg und Freude im Beruf!