Organisationsstruktur der Initiative JOBLINGE


Um das Konzept in allen Regionen mit Bedarf anbieten zu können und möglichst viele Jugendliche zu erreichen, ist JOBLINGE als Social-Franchise-System organisiert. Hierbei arbeiten die lokalen Standorte, die als „Franchisenehmer“ das Konzept in der direkten Arbeit mit den Jugendlichen umsetzen, eng mit der überregionalen Dachorganisation als „Franchisegeber“ zusammen.

Die Standorte: Gemeinnützige Aktiengesellschaften

Den Rahmen für das lokale Engagement bilden gemeinnützige Aktiengesellschaften (gAGs), die gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft und der öffentlichen Hand gegründet werden. Für gAGs gelten im Wesentlichen die gleichen Bedingungen wie für herkömmliche Aktiengesellschaften – mit einem wichtigen Unterschied: Statt einer finanziellen erhalten die Aktionäre eine ideelle Dividende. Vertreter der Aktionäre engagieren sich ehrenamtlich als Vorstand oder im Aufsichtsrat der gAG bzw. im Beirat einer Filiale. Neben dem Zusammenspiel von Akteuren aus allen gesellschaftlichen Bereichen spiegelt die Rechtsform der gAG auch den hohen Anspruch an Transparenz und Effektivität der Initiative wider. Vorstand und Aufsichtsrat finden Sie unter den Seiten der Standorte.

Die Dachorganisation

Überregional gesteuert wird die Initiative von der JOBLINGE- Dachorganisation (gemeinnütziger JOBLINGE e.V.). Die Dachorganisation setzt einerseits in der Rolle als Franchisegeber Standards, treibt die Weiterentwicklung des Konzepts voran und steuert das Wachstum der Initiative. Gleichzeitig übernimmt sie zentrale Services wie Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit; Reportingsysteme, Datenbank und IT-Infrastruktur; die Vorbereitung der Zertifizierung oder Unterstützung beim Fundraising sowie den strukturierten Best-Practice-Austausch, das Onboarding neuer Standort-Teams und regelmäßige Trainings zur Weiterbildung der Mitarbeiter. Vorstände der JOBLINGE-Dachorganisation und der Gesamtinitiative sind Ulrike Garanin und Kadim Tas.

Die JOBLINGE-Stiftung

Die JOBLINGE-Stiftung wurde als Förderstiftung von der Boston Consulting Group ins Leben gerufen, um eine dauerhafte Unterstützung der Initiative zu ermöglichen. Anders als die Standorte und die Dachorganisation hat die Stiftung keine Mitarbeiter. Als Förderstiftung bündelt die JOBLINGE-Stiftung die Spenden der Initiatoren, Premiumpartner und vieler weiterer privater Förderer, die im Sinne des Spenders einzelnen Standorten oder der Gesamtinitiative und ihrer Weiterentwicklung zu Gute kommen und die Voraussetzung für das Wachstum schaffen. Die Vorstände der JOBLINGE-Stiftung finden Sie hier.