Integration durch Arbeit

Die Herausforderung

Rund 120.000 junge Geflüchtete unter 25 Jahren sind in Deutschland arbeitssuchend. Neben kurzfristiger Hilfe für die Ankommenden geht es nun zunehmend darum, langfristige Perspektiven zu schaffen. Arbeit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Integration – sie ist entscheidend für die eigene Würde und finanzielle Unabhängigkeit, für Akzeptanz und gesellschaftliche Teilhabe.
 

                „Ich habe bei JOBLINGE angefangen, weil ich nicht länger rumsitzen wollte.
                Ich wollte endlich arbeiten, um Geld zu verdienen. JOBLINGE hat mich dabei
                von Anfang an unterstützt.“ 
Maher, 22,  Kompass-Teilnehmer aus Hamburg
  
 

Gemeinsam gegen Jugendarbeitslosigkeit

Die gemeinnützige Initiative JOBLINGE unterstützt bereits seit 2007 junge Menschen mit schwierigen Startbedingungen beim Berufseinstieg. Durch das gemeinsame Engagement von Wirtschaft, Staat und Privatpersonen schaffen mehr als 70 % der Teilnehmer den Sprung in die Ausbildung.

JOBLINGE ist an 30 Standorten bundesweit aktiv. Zum Netzwerk gehören mehr als 2.200 Partnerunternehmen, 1.700 ehrenamtliche Mentoren und Trainer sowie 50 Förderer der Öffentlichen Hand.
 

Hilfe zur Selbsthilfe für junge Geflüchtete

Seit 2016 wendet sich JOBLINGE mit dem Programm Kompass zudem gezielt an junge Flüchtlinge, um ihnen so früh wie möglich den Weg ins Arbeitsleben zu ermöglichen. Im Sinne von „Hilfe zur Selbsthilfe“ erarbeiten sich die Teilnehmer Schritt für Schritt ihren eigenen Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz. Das Konzept baut auf den Elementen des bewährten Programms auf, ergänzt und angepasst an den besonderen Unterstützungsbedarf junger Flüchtlinge.
 

Der Ansatz

JOBLINGE Kompass bereitet junge Geflüchtete intensiv und passgenau auf den Einstieg in den Arbeitsmarkt vor. Auch Unternehmen und Ausbilder werden professionell vorbereitet und in der Praxis eng unterstützt.

Programm

  • Gezielte berufsbezogene Sprachqualifizierung im
    Unternehmensumfeld
  • Einsatz von geschulten und begleiteten Mentoren
  • Interkulturelle Sensibilisierung
  • Praxisorientierte Kompetenzfeststellung
  • Ausbildungsbegleitung
     

Teilnehmer

  • Zahlenmäßig größte Gruppe der 18-27-Jährigen
  • Niedrig- bis mittelqualifiziert
     

Ziel

  • Sehr frühe, begleitete Integration in Arbeit
  • Danach Unterstützung bei höchstmöglicher Qualifikation (Ausbildung)
     

Weitere Informationen zu den Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Zwei Jahre Kompass: Eine Bilanz in Bildern, Videos und Zahlen finden Sie hier.
 

Stimmen aus der Praxis

Die Zeit als Sprachtrainer hat meinen Horizont erweitert. Ich habe Abdullah, Samim und all die anderen kennen gelernt. Der Begriff ‚Flüchtling‘ hat nun ein konkretes Gesicht.

Heidi Pipo, Communication Manager, Marquard & Bahls

Als Mentor gibt man nicht nur ab von seiner Berufs- und Lebenserfahrung, sondern bekommt auch viel zurück. Man lernt Menschen und Lebenslagen kennen, die man sonst nicht erlebt. Und lernt dabei auch sehr viel über sich selbst.

Andreas Vagt, Mentor

Die JOBLINGE-Kompass-Teilnehmer sind sehr gut vorbereitet. Es ist absolut wertvoll, wenn potenzielle Auszubildende dieses Programm durchlaufen haben.

Janine Jankowiak, Senior-Referentin Ausbildung, Vonovia

Kontakt

Kapuzinerstraße 9d
80337 München

Telefon: 089 1250 1410
Fax: 0049 89 1892 805
E-Mail: kontakt @ joblinge.de

Unterstützer gesucht - für unser Programm JOBLINGE Kompass für junge Geflüchtete