Jetzt spenden!

“Ehrenamt hautnah”: die JOBLINGE-Powerduos

19.10.2021 | Dachorganisation Überregional

Bei JOBLINGE kann man sich auf vielfältige Weise ehrenamtlich engagieren: Als Mentor*in für unsere Teilnehmenden, als Coach für die Jugendlichen, als Trainer*in für die Mitarbeitenden oder, oder, oder...! In den kommenden Newslettern bekommen Sie einen Einblick in unsere vielfältigen Möglichkeiten. Denn: Mit ehrenamtlichem Engagement kann jede und jeder einen echten Unterschied machen – für die Zukunft junger Frauen und Männer mit schwierigen Startchancen.

Im ersten Teil unserer Ehrenamtsreihe stellen wir Ihnen das Mentoring vor. Teilnehmende werden zu Beginn des Programmes mit Mentor*innen gematcht: fertig sind die JOBLINGE-Powerduos! Das Mentoring ist einer der wichtigsten Pfeiler unseres Programmes. Frauen und Männer, die bereits fest im Berufsleben stehen, begleiten die Teilnehmenden auf ihrem Weg hinein in die Ausbildung – fungieren als Vorbilder, geben praktische Tipps rund um die Ausbildungssuche und stärken den Jugendlichen den Rücken. Umgekehrt profitieren auch die Mentor*innen von ihrem Engagement: Sie lernen neue Lebenswelten kennen, lassen sich inspirieren und verfolgen die Entwicklung der Jugendlichen hautnah mit. Und häufig entwickeln sich sogar Freundschaften, die mit dem offiziellen Ende der Mentor*in-Mentee-Verbindung zum Ausbildungsstart nicht erlöschen.

JOBLINGE-Powerduo auf den ersten Blick

So geschehen beim JOBLINGE-Powerduo Aykut Aliev und seinem Mentoren Johannes Müller, Vice President Corporate Communications bei unserem Partnerunternehmen BSH Hausgeräte GmbH. Bei ihnen passte es auf Anhieb: Sie teilen sich Interessen wie Sport, Musik, gute Küche oder Outdoor-Aktivitäten. Und sie hatten ein gemeinsames Ziel: die passende Ausbildung für Aykut zu finden.

Der junge Mann erzählt: "Gerade am Anfang hatte ich viele Fragen und Unsicherheiten. Wenn man die alle mit sich allein ausmacht, dreht man sich nur im Kreis. Mit Jo kann ich immer auf Augenhöhe Gedanken austauschen, diskutieren und manchmal auch einfach nur rumspinnen. Das ist super wichtig, um vorwärts zu kommen."

Gemeinsam auf Ausbildungssuche

Welcher Job sollte es konkret sein? Wichtiger noch als die Antwort darauf war zunächst, was Aykuts intrinsische Motivation ist und in welchem Umfeld er arbeiten will. Langsam wurde er fester im Glauben an sich und seine Entscheidungen – und fand schließlich die passende Ausbildung: als Kaufmann im Einzelhandel.

"Natürlich gab es auch einige Motivationslöcher und emotionale Tiefen über die Monate – so wie uns das allen geht. Aber zusammen haben wir auch die überwunden. Der Aykut von heute ist kaum zu vergleichen mit dem Aykut von vor ein paar Monaten. Er weiß, was er will. Und er weiß, was er nicht will. Seine Reflektiertheit führt zu weniger Unsicherheit und zu besseren Entscheidungen. Ich bin unglaublich stolz auf ihn", erzählt Johannes über sein Mentee.

Von Erfahrung profitieren

Auch unser ehemaliger Teilnehmer Ali Darouich ist in diesem Herbst in seine Ausbildung gestartet: zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bei einem der traditionsreichsten Autobauer im Ruhrgebiet. Safwat Raslan, Senior Consultant bei unserem Partnerunternehmen EY Deutschland, begleitete ihn auf dem Weg. Ali erzählt: "Das Mentoringprogramm war sehr hilfreich für mich, ohne die Unterstützung meines Mentors Safwat hätte ich meine Traumausbildung nicht gefunden. Dank Safwats Erfahrung und unserem guten Verhältnis konnte ich sehr viel von ihm lernen! Er hat mich fast wie einen kleinen Bruder behandelt. Der nächste Mentee, der Safwat als Mentor hat, kann sich sehr glücklich schätzen!”

Safwat engagiert sich bereits seit drei Jahren bei JOBLINGE als Mentor. Auch aus einem persönlichen Grund: Er kam – ebenso wie sein letzter Mentee – aus dem Ausland nach Deutschland und weiß deswegen genau, wie mühsam ein Neuanfang sein kann. “Meine Freude ist unbeschreiblich! Junge Menschen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen und begleiten zu können, ist fantastisch. Es ist schön zu sehen, dass unser Tandem erfolgreich beendet wurde und noch schöner ist es, dass Ali seinen Traumjob gefunden hat! An die junge Generation: Auch wenn der Weg manchmal schwer ist, gebt nicht auf und arbeitet daran, eure Träume zu verwirklichen!"

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

Hier erfahren Sie, wie Sie Mentor*in bei JOBLNGE werden können.