Unterstützungsform: Mentor und JOBLINGE Facebook Fan (Teil I)

Ohne Unterstützung geht es nicht – das weiß auch JOBLINGE Mentor Michael Bein aus Ludwigshafen. Er unterstützt die Arbeit der JOBLINGE neben seinem Ehrenamt auch auf Facebook. Wie das geht? Durch seine vielen Likes und geteilten Beiträge – denn auch diese Form von Engagement ist für uns sehr wichtig. Welche Motivation dahinter steckt und was Herr Bein JOBLINGE für die nächsten 10 Jahre wünscht, verrät er im Kurzinterview.


Sie sind ein JOBLINGE Mentor aus Leidenschaft. Welche Erfahrungen haben Sie mit dieser Rolle bisher gemacht? Was waren Ihre Highlights?


Geben wir gemeinsam der Jugend eine Zukunft, damit wir alle eine Zukunft haben.
Für mich ist die Unterstützung von benachteiligten Jugendlichen - unabhängig von Religion, Herkunft oder Hautfarbe - das Weitergeben meiner Erfahrungen und meines Wissens, eine Herzensangelegenheit.

Es ist unabdingbar, unvoreingenommen das Mentee immer als vollwertigen jungen Menschen zu sehen und darin zu unterstützen, dass sie oder er den eigenen Weg findet und positiv in die Zukunft gehen kann. Die positiven Erfahrungen die ich als Mentor immer wieder machen durfte, geben mir das gute Gefühl, Werte und  Menschlichkeit an die nächsten Generationen weiter zu geben. Highlights sind dabei immer wieder die Momente, in denen  ich sehe wie das Mentee sich den Herausforderungen stellt, seine eigenen Lebensziele definiert und sich auf die Umsetzung konzentriert.

Wichtig, und meine eigene Schwierigkeit, dabei ist es nicht meinen Lebensentwurf auf den jungen Menschen zu projizieren, sondern es zuzulassen und dabei zu unterstützen, dass diese ihren eigenen Lebensentwurf entwickelt und die Umsetzung angehen. Eigenständigkeit, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit ist das was ich dem Mentee mitgeben möchte, denn nur dadurch ist das Erreichen und nachhaltige Verfolgen der eigenen Ziele erst möglich.

Es gibt mir als Mentor unendlich viel Befriedigung und meinem Leben einen tieferen Sinn, wenn ich sehe dass ich einem jungen Menschen helfen konnte seinen eigenen, positiven und erfolgreichen Weg zu finden und diesen selbständig zu gehen.


Sie unterstützen die Arbeit und Jugendlichen der Initiative JOBLINGE neben Ihrem Ehrenamt als Mentor nun auch schon viele Jahre durch ihr Social Media Engagement. Was ist dabei Ihre Motivation?


„Netzwerke nutzen nur dann, wenn man sie auch pflegt und nutzt“.
Die unterschiedlichen Social Media Plattformen sind heute ja zu einem zweischneidigen Schwert geworden, wie man täglich sehen kann. Wir müssen uns ja nur ansehen was an negativen Strömungen dadurch verbreitet wird. ABER es ist auch ein sehr positives Werkzeug wenn es um die Vernetzung von Menschen geht. Wilhelm Freiherr von Humboldt hat es mal sehr treffend ausgedrückt: „Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben“.

In meiner beruflichen Laufbahn, sowohl im Vertrieb aber auch als Dozent und Job-Coach habe ich es ja immer in erster Linie mit Kommunikation zu tun und es war immer sehr hilfreich mit den unterschiedlichsten Menschen vernetzt zu sein.  Hier haben mir die Social Media Plattformen es ermöglicht, dass ich mir ein entsprechendes Netzwerk aufbauen konnte. Gerade für eine Organisation wie die JOBLINGE ist es sehr wichtig von vielen Menschen wahrgenommen zu werden, nur wenn wir viele Menschen erreichen, können wir auch viel bewegen und den Jugendlichen helfen ihren Weg zu finden und erfolgreich zu gehen. Ich möchte mein, inzwischen doch sehr breites und weit verzweigtes Netzwerk, gerne auch in den Dienst unserer gemeinsamen Sache stellen.


Die ersten 10 Jahre sind geschafft. Was wünschen Sie JOBLINGE für die kommenden 10 Jahre?

Viele Unternehmen und öffentliche Verwaltungen die unsere wichtige Arbeit unterstützen.
Viele engagiert Mitarbeiter für die die Aufgabe mehr ist als ein Job oder eine Stufe auf der Karriereleiter.
Viele Mentoren die mit Herzblut ihr Ehrenamt ausüben.

Wenn wir gemeinsam das erreichen, dann wird der Erfolg der JOBLINGE sich genauso positiv weiterentwickeln, wie wir es in den vergangenen 10 Jahren erlebt haben. Jeder einzelne Jugendliche dem wir gemeinsam ermöglichen sein Leben erfolgreich und glücklich zu gestalten, ist ein unendlich großer Erfolg und eine wichtige Aufgabe unserer Gesellschaft.


Wir freuen uns über ein das Social Media Engagement und sagen vielen Dank – gerne weiter so!