Praktikum in der JOBLINGE Dachorganisation

Vom Jobling am Münchener Standort zum Praktikanten in der JOBLINGE Dachorganisation: „Ich wollte unbedingt hinter die Kulissen von JOBLINGE schauen“, erzählt Rateb, der seit Anfang Juli das DO-Team tatkräftig unterstützt. Sein Ziel: eine Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement im Herbst. „Mein Wunsch ist es, dadurch auch meine Deutschkenntnisse zu verbessern – und natürlich alles, was zur Organisation im Büro gehört, kennenzulernen“, erzählt der 23-Jährige, der vor einigen Jahren aus Syrien nach Deutschland kam, im Kurz-Interview.

Gab es bislang Überraschungen?
Ja, direkt in meinen ersten Praktikumstagen kamen auch viele andere neue JOBLINGE Mitarbeiter aus ganz Deutschland nach München zum so genannten Onboarding. Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie man so eine Veranstaltung professionell vorbereitet mit all den Informationsmaterialien und Schulungen. Das hätte ich so nicht erwartet. Und es war toll, daran teilzunehmen. Ich war ja auch ganz neu.

Wolltest du schon immer im Büromanagement arbeiten?
Nein, in Syrien ist das Schulsystem anders angelegt. Viele Schwerpunkte werden vorgegeben. Das hängt auch von Noten ab. In der Fachoberschule in Damaskus habe ich dann das Fach Elektrotechnik gewählt. Hier in Deutschland habe ich das aber nicht mehr machen wollen.

Warum?
Weil ich eigentlich andere Interessen habe und mir auch die Arbeit als Bürokaufmann besser gefällt. Ich finde es sehr spannend, was alles mit Kommunikation zusammenhängt. Zum Beispiel auch die Webseite, der Facebook-Kanal oder auch die ganzen Materialien und Broschüren, die Unternehmen – all das.

Wann hast du gemerkt, welcher Beruf dir vielleicht noch gefallen könnte?
Das war bei JOBLINGE. Ich bin seit April im Programm am Münchener Standort. Wir haben da sehr viel über all die verschiedenen Branchen und Ausbildungsberufe gelernt. Vor dem Praktikum in der Dachorganisation habe ich auch ein fünfwöchiges Praktikum in der Lagerlogistik gemacht. Aber da habe ich mich nicht so wiedergefunden.

Was wünschst du dir für die Zukunft?
Ich will natürlich eine Ausbildung machen und abschließen. Wenn ich dann einen Job habe, möchte ich natürlich meine Freundin wiedersehen. Sie ist jetzt noch in Damaskus. Es wäre mein größter Wunsch, dass wir hier gemeinsam eine Zukunft aufbauen können.