Neues Projekt bei JOBLINGE Ruhr: Zivilcourage zeigen

Richtig Helfen und Zivilcourage zeigen fängt beim Einzelnen an. Diese Überzeugung eint JOBLINGE, die Deutsche Postcode Lotterie und die muTiger-Stiftung. Um möglichst viele Menschen zu ermutigen, zivilcouragiert zu handeln, starten sie jetzt ein gemeinsames Projekt.

In den kommenden Jahren werden alle Teilnehmenden, welche in Recklinghausen, Essen und Gelsenkirchen betreut werden, einen muTiger-Kurs durchlaufen. In diesen vierstündigen Kursen lernen sie, wie man sich in kritischen Situationen richtig verhält und anderen helfen kann ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Durchgeführt werden diese von den Kursleitern der muTiger-Stiftung, die seit 2012 in ganz NRW aktiv ist. Ermöglicht werden sie durch eine Förderung der Deutschen Postcode Lotterie, die sich für ein Mehr an sozialem Zusammenhalt einsetzt.

"Mit dem muTiger-Kurs als festem Bestandteil in unserem Programm, ermöglichen wir es unseren Teilnehmenden, Verantwortung zu übernehmen und sich selbst als wichtigen Bestandteil der Gesellschaft zu erleben", so beschreibt Raphael Karrasch, Regionalleiter der JOBLINGE im Ruhrgebiet, die Bedeutung der Kurse. Für das laufende Jahr sind insgesamt fünf muTiger-Kurse mit etwa 60 Teilnehmenden eingeplant. 

Johannes Bachteler, Vorstandssprecher der muTiger-Stiftung, freut sich darüber, dass durch die Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie die Zusammenarbeit mit JOBLINGE ermöglicht wird. "Als kleine Stiftung sind wir darauf angewiesen mit Partnern und Spendern zusammenzuarbeiten. Eine solche Kooperation ist für uns ein Glücksfall und trägt nachhaltig dazu bei, die Aufmerksamkeit für das Thema Zivilcourage im Ruhrgebiet zu stärken."

Petra Rottmann, Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie ergänzt: "Dank unserer Teilnehmenden können wir Projekte gemeinnütziger Initiativen rund um die Schwerpunkte Mensch und Natur fördern. Sozialer Zusammenhalt und ein couragiertes Miteinander, die in den muTiger-Kursen vermittelt werden, sind eine wichtige Basis unserer Zivilgesellschaft."