JOBLINGE Stuttgart denkt Berufsorientierung neu

Am Anfang des JOBLINGE-Programms steht die sechswöchige Orientierungsphase, in der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv mit ihren persönlichen Stärken und beruflichen Interessen auseinandersetzen und konkrete Berufswünsche entwickeln.
 

Unter dem Motto JOBLINGE Orientierung 2.0 verwandelte die letzte Teilnehmergruppe im Jahr 2017 diesen Prozess kurzerhand in ein sechswöchiges Planspiel, das die verschiedenen Elemente der Orientierungsphase als Netz aus Bahnstrecken visualisiert. Sechs Bahnlinien repräsentieren die Elemente Berufswunsch, Vision, Vielfalt, Teamwork, Anerkennung und Wachstum. Über einzelne Stationen und Herausforderungen konnten sich die Joblinge aus ganz neuen Perspektiven mit ihren Fähigkeiten und Zukunftsperspektiven auseinandersetzen. Mithilfe von Fahrkarten wurden wichtige Etappen visualisiert.
 

Auf der Bahnlinie Vision beispielsweise bestand eine Station für die Teilnehmer daraus, sich über die Vorstellung von Superhelden-Figuren an Charaktereigenschaften und Stärken anzunähern, die sie sich für sich selbst und ihr eigenes Leben wünschen und in Zukunft weiterentwickeln wollen.

Entwickelt, für JOBLINGE angepasst und pädagogisch begleitet wurde das Projekt von der Marriott Stiftung für zeitgemäße Bildung in Stuttgart. JOBLINGE Orientierung 2.0 ist inspiriert von der mehrfach ausgezeichneten Methode Oasis Game des brasilianischen Instituto Elos.
 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Marriott Stiftung für dieses tolle Projekt.