Jetzt spenden!

„Einen Lebensweg positiv zu beeinflussen, ist einmalig“

06.07.2021 | gAG Leipzig

Axel Steinbach ist Referent für Personalentwicklung bei den Stadtwerken Halle und koordiniert für mehr als ein Dutzend seiner Kolleg*innen das Mentoring bei JOBLINGE. Die Stadtwerke fördern mit dem Mentoring potentielle Fach- und Führungskräfte – diese kleine Hilfestellung kann große Wirkung bei den Jugendlichen haben.

Herr Steinbach, das Mentoring bei JOBLINGE ist Teil Ihres Programmes für künftige Führungskräfte. Wie kam es dazu?

Die Stadtwerke Halle kooperieren seit 2019 mit JOBLINGE. Neben der Unterstützung der Jugendlichen durch unsere ehrenamtlichen Mentor*innen bieten wir ihnen auch die Möglichkeit, sich praktisch auszuprobieren in der Simulation eines Bewerbungsgesprächs, in Assessment Center Aufgaben oder bei Passung auch in einem Praktikum. Ich war schnell überzeugt vom JOBLINGE-Programm und seiner Wirkung für die Jugendlichen, daher haben wir das Mentoring in unsere Personalentwicklungsprogramm integriert. Aktuell sind 14 Mitarbeitende der Stadtwerke Halle ehrenamtliche Mentor*innen bei JOBLINGE.

Diese Mentor*innen durchlaufen bei Ihnen ein spezielles Programm, erzählen Sie mehr darüber!

Die JOBLINGE-Mentor*innen von den Stadtwerken sind in unserem Programm für Potenzialträger im Unternehmen. Diese „Talente“, wie wir sie nennen, durchlaufen ein dreijähriges Programm, in dem sie Methoden- und Kompetenztrainings sowie ein Projekt unter fachlicher Anleitung agiler Coaches erarbeiten. Das soziale Engagement bei JOBLINGE passt sehr gut in dieses Programm, da die Talente unter anderem auch erlernen sollen, andere Menschen zu führen und anzuleiten.

Was lernen die Mentor*innen durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit?

Die Mentor*innen müssen Sozialkompetenz mitbringen und sich bewusst sein, in welchem Umfeld in Halle sie sich bewegen. Sie lernen, über den Tellerrand hinwegzuschauen und sehen, in welcher privilegierten Position sie mitunter sind. Das Mentoring schult sie, Sorgen und Nöten anderer zu erkennen und schärft vor allem auch die Sensibilität für unterschiedliche soziale Situationen.

Ich bin begeistert, wie engagiert unsere Mitarbeitenden das Mentoring angehen! Sie klemmen sich dahinter – und wollen viel für die Jugendlichen bewegen! Gemeinsam mit ihren Mentees arbeiten sie an deren Lebensläufen und Bewerbungen. Die Mentor*innen bemühen ihr Netzwerk und haben dadurch schon das ein oder andere Praktikum zur Berufsorientierung für die Jugendlichen ermöglicht.

Sie selbst waren auch Mentor bei JOBLINGE, wie haben Sie das Mentoring erlebt?

Ich fand die Erfahrung richtig toll, zumal der zeitliche Aufwand sehr überschaubar ist. Mein Mentee hatte sich für Journalismus und den Beruf des Erziehers interessiert. Nachdem er mit zwei meiner Bekannten aus den jeweiligen Berufen gesprochen hatte, machte er ein dreiwöchiges Praktikum in der Kita des Bekannten.
Mein Mentee war sehr begeistert von dem Beruf und macht jetzt tatsächlich die Ausbildung zum Erzieher! Ich kann mich noch gut erinnern, als er mich anrief und von der Ausbildungszusage berichtete. Ein richtig gutes Erlebnis, für uns beide.

Sie sprachen davon, dass die „Talente“ der Stadtwerke Halle lernen sollen, „andere Menschen zu führen“. In wie weit lernen sie das durch ihre Rolle als Mentor*in?

Es geht darum, die Mentees mit Worten und Anregungen zu befähigen, dass er bzw. sie den eigenen Weg findet. Also einen modernen Führungsstil anzuwenden, bei dem der Mensch durch systemische Fragestellungen selbst die Lösung findet. Das systemische Coaching haben die Mentor*innen in einer Tages-Schulung bei JOBLINGE kennen gelernt – der Workshop kam sehr gut bei den Kolleg*innen an. Und sie konnten Erlerntes direkt im Gespräch mit ihren Mentees anwenden.

Ihr Fazit zum Mentoring bei JOBLINGE?

Zu beobachten, wie kleine Hilfestellungen – ein Gespräch, ein kurzes Praktikum – den Lebensweg eines jungen Menschen positiv beeinflussen können, ist einmalig. Das Mentoring ist eine unheimliche runde Sache, es ist wirklich ein „Win-win-win!“.

Herzlichen Dank, Herr Steinbach für das Interview und ein großes Dankeschön an die Stadtwerke Halle, die gemeinsam mit JOBLINGE junge Erwachsene vielfältig als Regionalpartner unterstützen.