Jetzt spenden!

Der Jahresrückblick 2021: gAG München

08.12.2021 | gAG München

In der gAG München starteten insgesamt fünf Gruppen über das Jahr verteilt – die Septembergruppe mit 43 Teilnehmenden war die größte in der Historie der Münchner gAG! Die Kolleg*innen betreuten alle Gruppen hauptsächlich digital. Immerhin: Einzelgespräche oder Bewerbungsgespräche konnten je nach Auflagen in Präsenz stattfinden. 

Im November startete die neue Gruppe zwar für zwei Tage am Standort, musste aufgrund der strengen Coronaregeln aber auch wieder ins digitale Arbeiten wechseln. Bestens vorbereitet auf eine Arbeitswelt 4.0 sind die Münchner Jugendlichen durch das digitale Arbeiten auf jeden Fall, die Rückmeldungen der Unternehmen sind durchgehend positiv. 

Ob Mentoring-Training, Kulturprogramm wie Kunstlinge, die Kooperation mit der Pinakothek der Moderne oder Poetry Slam: Das JOBLINGE-Programm nahm auch 2021 digital seinen Platz ein, was der Qualität keinen Abbruch tat! Erstmals gab es auch eine Kooperation mit business@school, einer Initiative der Boston Consulting Group, bei der die Teilnehmenden zu Werbefilmemacher*innen wurden und „ihr Produkt“ einer Jury bei einem kleinen Wettbewerb vorstellten.  

Freies Sprechen, ein überzeugendes Auftreten und geschicktes Argumentieren vermittelten auch dieses Jahr die Trainer*innen von Hogan Lovells den Münchener Teilnehmenden bei Debate It!. Die Abschlussdebatte und Preisverleihung konnte sogar vor Ort mit einem kleinen Publikum bei Hogan Lovells stattfinden. 

Mit dem Kooperationspartner von der Deutschen Bahn wurde auch das Bewerbungsverfahren vereinfacht, für manche war der Traumjob nur einen Klick entfernt. Die Einstiegsqualifikation “Chance Plus” ermöglichte einigen Teilnehmenden den ersten Schritt ins Unternehmen. 

Dank großartiger Unterstützung durch engagierte Partner wie BSH Hausgeräte GmbH, Loyalty Partners und SThree fanden digitale Bewerbungstrainings und simulierte Vorstellungsgespräche statt. Auch die Kolleg*innen der Dachorganisation korrigierten fleißig Anschreiben und gaben Tipps für die Bewerbung. Vielen Dank allen Beteiligten nochmal auf diesem Weg.