Jetzt spenden!

Ausbildung zum Mitunternehmer

10.05.2021 | gAG München

Faeq war einer der ersten Kompass-Teilnehmenden bei JOBLINGE in München. Heute ist der 29-Jährige ausgelernter Kaufmann für Einzelhandel. Hier erzählt er seine Geschichte:

„Mein Name ist Faeq. 2015 kam ich nach Deutschland. Ich floh aus dem Nordirak, wo ich meinen eigenen Kiosk betrieben hatte. Leicht war es nicht, diesen zu verkaufen… Doch es war immer noch besser, als zu sterben. In dieser Zeit griffen mich häufig Männer an, die gegen mich waren – so blieb nur noch die Flucht.

In Deutschland angekommen, wurde ich direkt wieder abgeschoben, flüchtete noch einmal aus Bulgarien, zurück nach Deutschland. Es dauerte Wochen, bis ich in München bleiben dufte. Aufenthaltsstatus: Duldung. Das bedeutete für mich, ich durfte keinen Deutschkurs machen und nicht arbeiten. Eines Tages dann erzählte mir ein Freund von JOBLINGE, einem Programm, an dem er selbst teilnahm.

JOBLINGE war mein Türöffner

Über meine Sozialpädagogin habe ich einen Platz bekommen. Das war mein Türöffner in ein neues Leben. Ich strengte mich an, durfte nach zwei Wochen von der Gruppe mit Teilnehmenden, die nicht so gut Deutsch sprachen, in die andere Gruppe wechseln. Ein erstes Erfolgserlebnis!

Für mich war klar: Ich möchte wieder im Verkauf arbeiten, denn darin hatte ich Erfahrung. Deswegen absolvierte ich mein vierwöchiges Praktikum in einer Filiale des Supermarktes Edeka-Simmel. Ich lernte viel zu meiner bestehenden Erfahrung dazu: Plötzlich arbeitete ich statt auf einer kleinen Verkaufsfläche auf über 4.000qm. Und die Leute brauchten mehr Beratung – sie stellten viele Fragen, zum Beispiel: „Woher kommt dieses Lebensmittel?“

Das Praktikum machte mir großen Spaß! Besonders gut gefiel mir, dass Mitarbeitende bei Edeka-Simmel nicht ‚Mitarbeitende‘ heißen, sondern ‚Mitunternehmer*innen‘. Das drückt viel Wertschätzung aus. Nach meinem Praktikum – ich war zurück im JOBLINGE-Programm – rief ein Mitarbeiter von Edeka-Simmel an und lud mich zum Gespräch ein.

Wenn du bleiben willst, bist du herzlich willkommen

Er fragte mich, wie mir mein Praktikum gefallen habe. Dann die Überraschung: „Wenn du in unserer Filiale bleiben möchtest, bist du herzlich willkommen – hier ist dein Ausbildungsvertrag.“ Das war ein Wahnsinnsgefühl! Ich unterschrieb und alle bei JOBLINGE freuten sich mit mir, dass ich so schnell eine Stelle gefunden hatte.

Mittlerweile bin ich mit meiner Ausbildung fertig und arbeite immer noch bei Edeka-Simmel – meine Fachbereiche sind Molkerei- und Tiefkühlprodukte – in diesen kenne ich mich bestens aus. Meine Frau ist in der selben Filiale wie ich angestellt: Wir dürfen unsere Schichten so legen, dass wir neben der Arbeit auf unsere kleine Tochter aufpassen können. Das ist toll!

Ich bin sehr froh, dass ich damals von JOBLINGE gehört habe und so an meine Stelle gekommen bin. Mein Team ist super, wir machen alles zusammen, wie eine große Familie! Heute kann ich sagen: Alles, was ich in Deutschland gelernt habe, weiß ich von JOBLINGE, meiner Ausbildung und meinen Kolleg*innen.“