Impulse aus 10 Jahren JOBLINGE

Was hat JOBLINGE mit Profifußball zu tun? Wie dünn ist das interkulturelle Eis? Warum verändert die Digitaliserung auch unsere Arbeit mit den Jugendlichen? Und welchen Beitrag können Social Businesses im Sozialstaat leisten?

Bei der Jubiläumsfeier ließ sich JOBLINGE live erleben. Von der pädagogischen Haltung über neue Rekrutierungswege für Unternehmen bis zur Förderung durch die öffentliche Hand: 17 Impuls Sessions entlang unserer 10 Thesen. Mit den verschiedensten Partnern und an ganz besonderen Orten in Frankfurt: bei der Commerzbank, der Eintracht Frankfurt, dem Jobcenter, dem Städel Museum und vielen anderen.

17 Impulse - ein Überblick

Aktive Nutzung oder passives Konsumieren?
Nachhaltig für einen produktiven und zielführenden Umgang mit digitalen  (Lern-)Medien begeistern!



These: Unternehmen statt unterrichten

Kurzbeschreibung: 
Sind Jugendliche passive Konsumenten digitaler Medien oder sogar aktive Produzenten? Digitale Medien bieten viele Chancen für unsere Zielgruppe, motivieren und erhöhen die Leistung. Die Wirkung hängt dabei allerdings stark vom Einsatz der Medien ab. Chancen und Grenzen digitaler Tools in der Arbeit mit Jugendlichen sollen im Workshop diskutiert und ausprobiert werden!

Impulsgeber: 
Carsten Kratz, Managing Director Germany & Austria, The Boston Consulting Group
Dr. Chantal Eschenfelder, Leitung Bildung&Vermittlung und Digitale Sammlung, Städel Museum, Frankfurt 
Clemens Hochreiter, Geschäftsführer, Reality Twist, München 
Christian Muth, Geschäftsführer, muthmedia, Frankfurt
Fiona von Prónay, JOBLINGE

Location: The Boston Consulting Group

 

Mehr als Pommes:
Social Franchise – ein Modell zur Skalierung von Sozialunternehmertum.



These: Unternehmen statt unterrichten

Kurzbeschreibung: 
Franchise, das klingt zuerst nach Fastfood. Aber auch im sozialen Bereich kann das Franchise-Modell Strukturen schaffen, um erfolgreiche Konzepte in die Breite zu tragen. Eine Diskussion mit anschließendem Austausch rund um Chancen, Herausforderungen und Grenzen des Geschäftsmodells.

Impulsgeber: 
Torben Leif Brodersen, Geschäftsführer, Deutscher Franchiseverband e.V.
Maximilian Grotz, Geschäftsführung, ROCK YOUR LIFE! gGmbH, München
Beate Krüger, JOBLINGE
Matthias Kretschmer, JOBLINGE

Location: Senckenberg für Naturforschung

 

Weder Kumpel noch Oberlehrer:
Die richtige professionelle Haltung im Umgang mit Jugendlichen entwickeln..



These: Hürden statt Hilfe

Kurzbeschreibung: 
Mit welcher Haltung erreichen wir bei JOBLINGE Jugendliche? Wie bauen wir Vertrauen auf und arbeiten zielorientiert im Arbeitskontext mit den Teilnehmern zusammen? Wie kann man die eigene Rolle schärfen für einen wirkungsvollen Umgang mit den Teilnehmern?

Impulsgeber: 
Nicole Scherschun, JOBLINGE
Simon Busch, JOBLINGE

Location: Städel Museum

 

Was zählt, ist aufm Platz.
Über Fußball Kompetenzen in der Berufsvorbereitung stärken



These: Unternehmen statt unterrichten

Kurzbeschreibung: 
Teamgeist, Disziplin, Eigeninitiative - wie die schönste Nebensache der Welt ihren Beitrag zur Kompetenzerweiterung und Ausbildungsvermittlung leistet. Ein sportlicher Einblick auf dem Platz.

Impulsgeber: 
Karin Plötz, Direktorin, LitCam, Frankfurt
Christoph Bex, Geschäftsführer,
Younis Kamil, 
RheinFlanke, Köln
Petra Balzer, JOBLINGE

Location: Nachwuchsleistunszentrum Eintracht Frankfurt

 

Die Kunst der Ausbildung.
Moderner Tanz als Schritt in den Beruf. 



These: Ballett statt Boxen

Kurzbeschreibung: 
Es braucht Energie, Konzentration und Mut, um bestehende Grenzen zu überwinden, den eigenen Horizont zu erweitern und angestammte Rollenbilder zu verlassen. Das erwarten wir regelmäßig von unseren Teilnehmern. Moderner Tanz kommuniziert über Körpersprache, Haltung und Präsenz – und stärkt somit auch den beruflichen Auftritt.

Impulsgeber: 
Alan Brooks, Choreograph und Community Dance Worker, München
Ilse Schmücker, JOBLINGE

Location: Zoogesellschaftshaus

 

Bleib krass!
Humor und Schlagfertigkeit als Haltung in der pädagogischen Arbeit. 



These: Ballett statt Boxen

Kurzbeschreibung: 
Schlagfertigkeit kann man trainieren, Humor als Haltung ebenfalls. Wie JOBLINGE beides verbindet und die eigenen Mitarbeiter darin schult. Steigen Sie mit uns in den Ring des Humor- und Schlagfertigkeitstrainings.

Impulsgeber: 
Flamur Ramani, Boxing meets Personality, CircleBoxing, München
Miroslaw Kania, JOBLINGE

Location: Boxleistungszentrum Eintracht

 

 JOBLINGE Steilpass.
Eine Win-win-Partnerschaft mit dem  Nachwuchsfußball.



These: Partnerschaft statt Charity

Kurzbeschreibung: 
Was hat JOBLINGE eigentlich mit Profifußballern zu tun? Und wie kann das als Win-Win gestaltet werden? Ein Blick hinter die Kulissen eines Nachwuchsleistungszentrums im Fußball.

Impulsgeber: 
Armin Kraaz, Leiter Nachwuchsleistungs-zentrum Eintracht Frankfurt
Anton Schumacher, Pädagogischer Leiter, Nachwuchsleistungszentrum Eintracht Frankfurt
Chris Holder, JOBLINGE

Location: Nachwuchsleistungszentrum Eintracht Frankfurt

 

Keine Patentrezepte!
Wie individuelle Lösungen zu erfolgreichen Partnerschaften führen.



These: Partnerschaft statt Charity

Kurzbeschreibung: 
Die Vermittlung in Ausbildung gelingt nur gemeinsam. Wir sind angewiesen auf Partner, unsere Partner haben Erwartungen an uns. Oft passen klassische Formen von Partnerschaft nicht dazu. In 10 Jahren JOBLINGE wurden unterschiedliche Modelle entwickelt, um für alle Seiten erfolgreiche Partnerschaften zu gestalten. Ein Ein- und Überblick.

Impulsgeber: 
Dr. Petra Meyer-Ochel, Bereichsleiterin CoE Personalentwicklung, REWE Group, Köln
Bernd Kreuzinger, Geschäftsführer, TalentMetropole Ruhr, Essen
Benjamin Fricke, Programmleitung, TalentMetropole Ruhr, Essen
Raphael Karrasch, JOBLINGE

Location: Messe Frankfurt

 

Motivator, Zuhörer, Sparringspartner –
Mitarbeiter als Mentoren.



These: Zielorientiert statt uferlos

Kurzbeschreibung: 
Die Mentoren sind eine wichtige Stütze des JOBLINGE-Programms. Warum und wie Unternehmen das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter fördern und welche Erfahrungen alle Seiten dabei machen, stehen im Fokus dieser Session.

Impulsgeber: 
Rüdiger Senft, Head of Corporate Responsibility, Commerzbank, Frankfurt
Hannes Glock, Corporate Responsibility, Commerzbank, Frankfurt
Petra Schnabel, JOBLINGE

Location: Commerzbank

 

Wie lange sind fünf Minuten?
Alltagsnormalitäten auf interkulturellem Eis.



These: Zielorientiert statt uferlos

Kurzbeschreibung: 
Wie dünn ist das interkulturelle Eis? Im Zuge des Kompass-Programms haben wir einen Ansatz im Bereich des interkulturellen Zusammens erarbeitet, der den Einzelnen in den Mittelpunkt stellt und trotzdem keine Unterschiede unter den Teppich kehrt. Ein Einblick in unseren Alltag und unser Training.

Impulsgeber: 
Duygu Pfaffmann, JOBLINGE 
Vaheh Azizkhani, JOBLINGE

Location: Kulturverein Familie Montez

 

Catch me if you can:
(Praktische) Kompetenzfeststellung jenseits von Noten.



These: Sich beweisen statt bewerben

Kurzbeschreibung: 
Wie ausbildungsrelevante Kompetenzen und Begabungen feststellen? Wie Teamarbeit, Effizienz, Gründlichkeit, Frustrationstoleranz und vieles weitere praxisnah evaluieren? Ein Einblick in unsere Ansätze zur praktischen Kompetenzfeststellung – jenseits von Noten und den in der Rekrutierung üblichen theoretischen Tests!

Impulsgeber: 
Dr. Ute Hänsler, Geschäftsführerin, two4science, Darmstadt
Karin Ressel, Geschäftsführerin, Talentfabrik, Minden- Lübbecke
Christiane Schubert, JOBLINGE
Simon Lindmayer, JOBLINGE

Location: Literaturhaus

 

Herzen gewinnen!
Über Emotionen als Teil der Unternehmens-strategie zu neuen Brücken zwischen Unternehmen und Jugendlichen.



These: Sich beweisen statt bewerben

Kurzbeschreibung: 
Über Werte zu neuen Fachkräften? Wie passt das zusammen? Die WISAG berichtet über ihre Erfahrungen in der erfolgreichen Nachwuchsrekrutierung. Welche Werte treiben Jugendliche eigentlich an? Was verbindet sie mit ihren Ausbildungsunternehmen?

Impulsgeber: 
Ralf Hempel, Vorsitzender der Geschäftsführung, WISAG Facility Service, Frankfurt
Jennifer Bieck, Leiterin Personal, WISAG Facility Service, Frankfurt
Anika Meier, JOBLINGE
Sonja Sauler, JOBLINGE

Location: WISAG

 

Sprachen, die keiner spricht –
neue Wege in den Arbeitsmarkt.



These: Gestalten statt verwalten

Kurzbeschreibung: 
Welche Kompetenzen eine Arbeitswelt 4.0 fordern wird, ist noch nicht ausgemacht. Dass aber das Programmieren den Stellenwert einer Grundfertigkeit einnehmen wird, gilt als ausgemacht. Ein etwas anderer Sprachkurs und seine Verortung im JOBLINGE-Programm. Außerdem: Vorstellung des JOBLINGE Learning Hubs für Alumni.

Impulsgeber: 
Farid Bidardel, CodeDoor, Frankfurt
Jonas Hettwer, JOBLINGE

Location: WeWork

 

Arbeit 4.0:
Wie können benachteiligte Jugendliche eine nachhaltige Chance in der Arbeitswelt von morgen haben? 



These: Gestalten statt verwalten

Kurzbeschreibung: 
Internet und Big Data verändern unsere Gesellschaft von Grund auf. Warum wir die Verantwortung haben unsere Jugendlichen für Themen und Veränderungen durch die Digitalisierung zu sensibilisieren. Wie kann das in der Praxis aussehen? Was bedeuten diese Veränderungen für unsere Arbeit?

Impulsgeber: 
Astrid I. Piskora, The Walt Disney Company Germany, Switzerland and Austria, München 
Jasmin Mühlbach, Projektmanagement erlebe IT, Bitkom, Berlin
Jennifer Nicolay, JOBLINGE
Dominik Häfner, JOBLINGE

Location: Literaturhaus

 

Wie lassen sich die Hürden einer impactbasierten Förderung überwinden?



These: Impact- statt Input-Finanzierung

Kurzbeschreibung: 
"Entscheidend ist, was hinten rauskommt." sagte schon Altkanzler Kohl. Ab wann entfaltet also eine impactorientierte Finanzierung ihr volles Potenzial und unter welchen Rahmenbedingungen könnte man die bestehende Logik ergebnisorientierter gestalten?

Impulsgeber: 
Carsten Höltkemeyer, CEO, Barclaycard, Barclays Bank PLC, Hamburg
Umut Savac, Corporate Social Responsibility Manager, Barclaycard, Barclays Bank PLC, Hamburg
Dr. Matthias Schulze-Böing, Geschäftsführer MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach, 
Anja Gilge, JOBLINGE

Location: Jobcenter Frankfurt am Main

 

Milliardenmarkt ohne Industriestandard? Wie können wir durch eine einheitliche Erfolgsmessung und regelmäßigen Erfahrungsaustausch voneinander lernen und insgesamt im Übergangssektor besser werden?


These: Transparenz statt Transzendenz

Kurzbeschreibung: 
Trotz seiner sozialen Bedeutsamkeit scheint der Berufsvorbereitungs- & -Integrationssektor wenig transparent. Wie kann ein gemeinsamer Standard etabliert werden, der anstatt des Inputs Wirkung misst und Basis für einen Best Practice-Austausch bildet?

Impulsgeber: 
Dr. Jens Deerberg-Wittram, Director BCG Group, Gründungspräsident ICHOM, München
Dr. Andreas Rickert, CEO, PHINEO gAG, Berlin
Ulrike Garanin, JOBLINGE
Stephanie Baic, JOBLINGE

Location: Literaturhaus

 

Social Businesses im Sozialstaat –
ein Pitch-Wettbewerb.



These: Vision: Social Business statt Bildungsträger

Kurzbeschreibung: 
Welchen Beitrag können Social Businesses im Sozialstaat leisten? In welchen Bereichen und unter welchen Rahmenbedingungen sind Social Businesses bereits erfolgreich? Im Rahmen eines Impulsvortrags und Pitch-Wettbewerbs gehen wir dieser Frage nach.

Impulsgeber: 
Karen Hitschke, CIO, Yunus Social Business Funds gGmbH, Berlin
Mareike van Oosting, Citizenship Advisor Continental Europe, Hogan Lovells International LLP, München
Patricia Schmiss, JOBLINGE

Location: Hogan Lovells