Jetzt spenden!

Aktuelles

Von bundesweiten Projekten der Teilnehmenden bis hin zu Terminen für Informationsveranstaltungen: 
Wir möchten Sie auf dem Laufenden halten und Ihnen einen Überblick über die aktuellen Geschehnisse und Highlights bei JOBLINGE geben.
Hier finden Sie alle aktuellen News zur Initiative.
 

JOBLINGE für (Allein-)Erziehende

26.10.2020 | Überregional

Mehr als zehn Jahre JOBLINGE bringen eine Vielzahl an Erfahrungswerten zur wirkungsvollen Integration von Jugendlichen in den Arbeitsmarkt mit sich.

Die Übertragung unserer Expertise auf neue oder konkrete Zielgruppen ist daher nur eine natürliche Konsequenz, die wir in der Vergangenheit – zum Beispiel mit unserem Kompass Programm für junge Geflüchtete – bereits erfolgreich erproben durften.

Ein weiteres Pilotprojekt, das wir auch unter den Vorzeichen der Digitalisierung und mit Unterstützung der Auridis Stiftung aktuell in München und im Ruhrgebiet vorantreiben, ist die Arbeit mit jungen Müttern und Vätern ohne Berufsabschluss. Denn gerade hier gibt es eine hohe Notwendigkeit, möglichst flexible aber auch zielgruppenspezifische Angebote zu machen, um sie neben dem Familienalltag zu bewältigen und sie dabei gezielt auf die Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten.

In Deutschland leben derzeit ca. 207.000 arbeitslose Erziehende unter 28 Jahre.

Die überwiegende Mehrheit dieser Erziehenden ist weiblich, viele sind von Armut betroffen oder bedroht und von gesellschaftlicher Teilhabe faktisch ausgeschlossen. Diesen jungen Menschen mit Familien-Verantwortung wollen wir eine berufliche Perspektive ermöglichen und damit langfristig auch eine positive Veränderung der Lebenssituation und Entwicklungschancen der Kinder bewirken. Kernelemente unseres Pilotprojekts sind dabei die digitale Ansprache der Zielgruppe, individuelle und flexible Lernpfade sowie der Aufbau von arbeitsmarktrelevanten, digitalen Kompetenzen.

Aktuell hat sich durch die Corona-Situation die Perspektive vieler (Allein-)Erziehender verschärft. Sie befinden sich besonders häufig in geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen, sind dadurch durch die aktuelle Arbeitsmarktlage besonders stark von Arbeitslosigkeit bedroht oder sind bereits arbeitslos. Aufgrund unsicherer oder fehlender Betreuungsmöglichkeiten rutschen viele Frauen zurück in alte Rollenmuster, es ist eine sogenannte Retraditionalisierung zu beobachten.

Dazu kommt, dass ganze Berufszweige brachliegen, und die Aussichten auf einen Ausbildungsplatz in der ohnehin herausfordernden Situation für Erziehende schwinden. Um in dieser Situation nicht die Hoffnung zu verlieren, brauchen sie dringend Menschen, die ihnen Mut machen und Perspektiven aufzeigen. Gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern setzen wir hier mit unserem Pilotvorhaben an.

Flexibilität ist nicht..Weiterlesen